Prof. Dr. Yvonne Anders

Inhaberin des Lehrstuhls für Elementar- und Familienpädagogik,
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

Wissenschaftliche Laufbahn:

seit 2019 Universitätsprofessorin (W3) am Lehrstuhl für Frühkindliche Bildung und Erziehung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
2015 Habilitation an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Venia Legendi für die Fächer Pädagogische Psychologie und Empirische Bildungsforschung
2012 – 2019 Universitätsprofessorin (W3) für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt „Frühkindliche Bildung und Erziehung“, Freie Universität Berlin
2009 – 2011 Stipendiatin des Forschungskollegs der Robert Bosch Stiftung „Frühkindliche Bildung – Exzellenter Nachwuchs für die Wissenschaft“ (Förderlinie II: Postdoktoranden)
2009 – 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Otto-Friedrich Universität Bamberg, Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrstuhl für Elementar- und Familienpädagogik (Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach)
2008 – 2009 Referentin, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat Chancengerechtigkeit und Integration
2007 – 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme (Prof. Dr. Jürgen Baumert)
2006 – 2007 Senior Research Officer, University of London, Institute of Education, Effective Provision of Pre- and Primary Education Project (EPPE3-11)
2003 – 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin, Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES), Berlin
2001 – 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Münster, Fachbereich Psychologie, AE Methodenlehre (Prof. Dr. Uwe Mortensen)
2003 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Münster 2003 (Fächer: Psychologie, Soziologie)
bis 2001 Studium der Psychologie, Soziologie und Mathematik an der Universität Münster

Arbeits- und Forschungsgebiete

  • Auswirkungen frühkindlicher und schulischer Bildungsqualität
  • Professionelle Kompetenzen von (früh-)pädagogischen Fachkräften
  • Umgang mit Diversität in Kindertageseinrichtungen
  • Familiale Anregungsqualität
  • Digitalisierung und frühe Bildung
  • internationale Vergleichsanalysen, Evaluationsforschung

Aktuelle Forschungsprojekte

  • seit 2020 Evaluation der Wirksamkeit des KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG) (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
  • seit 2020 Kindertagesbetreuung und Familien mit Kita-Kindern in der Corona-Zeit
  • seit 2020 DIGIFam „Untersuchung der Auswirkungen einer digitalisierten Familienbildungskomponente“ (gefördert von der Carina Stiftung)
  • seit 2019 NaQua „Frühe naturwissenschaftliche Bildung: Zusammenhänge zwischen den Kompetenzen frühpädagogischer Fachkräfte, der Initiierung und Qualität naturwissenschaftlicher Lerngelegenheiten und der kindlichen Lernmotivation“ (gefördert durch die Deutsche Forschungsgesellschaft)
  • seit 2018 DIGIPaed "Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung: Pädagogische Überzeugungen und Motivationen als Gelingensfaktoren der Implementierung in der pädagogischen Praxis" (gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderrichtlinie "Digitalisierung im Bildungsbereich")
  • 2017 - 2020 ISOTIS "Inclusive Education and Social Support to Tackle Inequalities in Society“ (unterstützt durch Horizont 2020 der Europäischen Kommission)
  • seit 2016 BRISE „Bremer Initiative zur Stärkung frühkindlicher Entwicklung"
  • seit 2016 Evaluation des Bundesprogramms "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Educational Association for Research in Learning and Instruction (EARLI)
  • Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF)

(Mit-)Herausgabe von Fachzeitschriften

  • Frühe Bildung
  • Zeitschrift für Erziehungswissenschaften

ausgewählte Publikationen

Oppermann, E., Cohen, C., Wolf, K., Burghardt, L., Anders, Y. (2021). Changes in Parents’ Home Learning Activities With Their Children During the COVID-19 Lockdown – The Role of Parental Stress, Parents’ Self-Efficacy and Social Support. Frontiers in Psychology 12. 682540. 1-13.

Trauernicht, M., Oppermann, E., Klusmann, U., & Anders, Y. (2021). Burnout undermines empathising: do induced burnout symptoms impair cognitive and affective empathy?, Cognition and Emotion, 35(1), 185-192.

Lehrl, S, Flöter, M., Wieduwilt, N. & Anders, Y. (2020). Direkte und indirekte Bedeutsamkeit der Zusammenarbeit mit Familien für die kindliche Sprachentwicklung. In Blatter, K., Groth, K & Hasselhorn, M. Evidenzbasierte Überprüfung von Sprachförderkonzepten im Elementarbereich. Springer VS: Wiesbaden.

Kurucz, C., Lehrl, S. & Anders, Y. (2020). Preschool Teachers’ Perspectives About the Engagement of Immigrant and Non-Immigrant Parents in Their Children’s Early Education. International Journal of Early Child-hood (IJEC).

Cohen, F.; Trauernicht, M.; Francot, R.; Broekhuizen, M. & Anders, Y. (2020). Professional competencies of practitioners in family and parenting support programmes. A German and Dutch case study, Children and Youth Services Review, 116, September 2020

Anders, Y. & Roßbach, H.-G. (2019). Pädagogische Qualität in der Kindertagesbetreuung. In O. Köller, M. Hasselhorn, F. Hesse, K. Maaz, J. Schrader & H. Solga (Hrsg.), Das Bildungswesen in Deutschland. Bestand und Potenziale. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Oppermann, E., Hummel, T. & Anders, Y. (2019). Preschool teachers’ science practices: associations with teachers’ qualifications and their self-efficacy beliefs in science. In Early Child Development and Care, DOI: 10.1080/03004430.2019.1647191

Cohen, F. & Anders, Y. (2019). Family Involvement in Early Childhood Education and Care and its effects on the social-emotional and language skills of three-year-old children. In: Journal of School Effectiveness and School Improvement. https://doi.org/10.1080/09243453.2019.1646293

Oppermann, E., Brunner, M. & Anders, Y. (2019). The interplay between preschool teachers' science self-efficacy beliefs, their teaching practices, and girls' and boys' early science motivation. In: Learning and Individual Differences. 70,
86-99. https://doi.org/10.1016/j.lindif.2019.01.006

Ulferts, H., Wolf, K. M., & Anders, Y. (2019). Impact of Process Quality in Early Childhood Education and Care on Academic Outcomes: Longitudinal Meta‐Analysis. Child development, 90(5). 1474-1489.

Wieduwilt, N., Hachfeld, A. & Anders, Y. (2019). Sensitivität für das Bildungspotential von Alltagssituationen und die Rolle des Raumes im Kontext der frühen sprachlichen Bildung. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschun , (1), 95–114.
https://doi.org/10.3224/diskurs.v14i1.06

Mehr Informationen zu Frau Prof. Yvonne Anders